Die Inklusion von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf

An der Josef-Hafels-Schule gilt für alle Schülerinnen und Schüler gilt:
Alle Schüler kommen mit unterschiedlichen Voraussetzungen zur Schule und müssen von Anfang an mit vielen neuen Situationen umgehen. Sie haben unterschiedliche Ängste, Erfahrungen, Erwartungen, Motivationshaltungen, Konfliktlösungsstrategien usw. .

Für alle Kinder ist eine positive Atmosphäre wichtig, um Lernen überhaupt zu ermöglichen. Das ist die Basis, auf der ab den 5. Klassen gearbeitet wird. Das soziale Lernen wird als Unterrichtsprinzip betrachtet. Die Schüler müssen lernen, ihre Fähigkeiten und Grenzen zu erkennen und die der anderen zu respektieren.

Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf

An der Josef-Hafels-Schule wird jeder geistig behinderte Schüler auf ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben vorbereitet. In speziellen Fördergruppen bietet unsere Schule diesen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die erforderlichen Fähigkeiten handlungsorientiert und auf individuellem Niveau zu trainieren. Die lebenspraktischen Erfahrungen stehen dabei im Vordergrund. Hierzu gehört beispielsweise der wöchentlich stattfindende Hauswirtschaftsunterricht, bei dem immer wiederkehrende Aufgaben möglichst exakt, möglichst selbstständig und in angemessener Zeit bewältigt werden müssen (z.B. Brötchen für den Verkauf am Schulkiosk einkaufen, belegen und für den Verkauf vorbereiten). Um mehr Sinne anzusprechen, werden im Rahmen des Bewegten Lernens unter anderem Inhalte aus dem Deutsch- und Matheunterricht in Kombination mit Bewegung erlernt und gefestigt. Die Angebote für unsere geistig behinderten Schüler werden den Bedürfnissen dieser Kinder immer wieder verändert und angepasst.

Menü